Kvarnhult
Kvarnhult
Apis mellifera mellifera meiner Linien auf Arktischer Brombeere.
Kvarnhult im Winter
(Das Bild zeigt eine aus meinen Linien selektierteTop-Ligustica.)

Mensch bedenke:

"Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben:
Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, keine Menschen mehr"!
(Albert Einstein, 1949)

 

Und der belgische Nobelpreisträger für Literatur 1911 und Imker Maurice Maeterlinck schreibt in seinem Buch "Das Leben der Bienen":

"Kein lebendes Wesen, selbst der Mensch nicht, hat in seiner Sphäre das erreicht, was die Biene in der ihren verwirklicht hat; und wenn ein Geist aus einer anderen Welt auf die Erde herabstiege und die vollkommenste Schöpfung der Logik des Lebens zu sehen begehrte, so müsste man ihm die schlichte Honigwabe zeigen".

 

Bienen sind die wichtigsten Tiere der Erde. Sie bereichern unser Leben mit köstlichem Honig, sie spenden uns mit Pollen, Wachs, Gelee royale, Propolis, Bienengift und auch mit ihrem gesamten Körper als Antiallergikum (Apis mellifica) wichtige Stoffe von hohem gesundheitlichem Wert.
Doch viel wichtiger als die “Gesundheit aus dem Bienenvolk” sind die Bestäubungsleistungen der Bienen, ohne welche die Natur in einer Weise verarmte, dass nahezu alles Leben erlöschte.
Ihrer Bestäubungsleistungen wegen sind Bienen ein elementares Glied in der Kette, welche unser Überleben ermöglicht!

(Bernd Klotz, 2013)

 

Nach neuesten Berechnungen (Stand 2012) leisten Bienen ca. 8% der landwirtschaftlichen Wertschöpfung oder (jährlich) über 300 Milliarden US-Dollar. Für Deutschland werden 2 Milliarden € genannt.

 

 

 

Alleine der Mensch in seiner Gier ist dazu fähig, seine eigenen Lebensgrundlagen zu vernichten. Darum, Mensch, gehe hin und lerne von deinen Mitgeschöpfen, über welche du dich so erhebst!
(Bernd Klotz 2013)

 

 

 

An Imkerkollegen, deren Augen das €-Zeichen reflektieren:
"Dunkle Bienen sind nicht mit 'Holsteiner-Schwarzbunten-Rindern', sondern eher mit 'Harzer-Rotem-Höhenvieh' " zu vergleichen! An dieser Erkenntnis wird sich die Spreu vom Weizen trennen.
(Bernd Klotz 2014)

 

Einen SAMISCHEN JOIK hören Sie auf der Seite "Kirchen in Lappland" . Bei "Nachdenkliches" sehen Sie zudem das bei einem samischen Gottesdienst in der Kirche zu Malå aufgenommene gehörige Video.

                   Aktuelles

 

Ich wünsche allen Besuchern / Besucherinnen meiner Seite eine besinnliche Adventszeit.

 

 

(Selektierte Ligusticakönigin meiner Linien)

 

www.youtube.com/watch?v=jvYs7avRLSY

 

www.youtube.com/watch?v=IrpOlMpz

 

Sommergrüße!

 

Wunderschön (Vers 3!).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die alte Seite schließt mit 28.957 Besuchern ab.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernd Klotz