Kvarnhult
Kvarnhult

SCHNEEHASE (Lepus timidus)

Schneehase im Fellwechsel (aufgenommen am 23. Mai 2008).

Schneehasen kommen im nördlichen Eurasien vor. In Europa finden sie sich in Skandinavien, Russland, im Baltikum einschließlich des früheren Ostpreußens, in Irland, in Schottland und im Alpenraum. Weil das Verbreitungsgebiet des Tieres nicht geschlossen ist, bildeten sich 16 Ökotypen heraus. Tundren, Moore, Wälder, Heiden und karge Gerölllandschaften bilden seinen Lebensraum.
Als Besonderheit des Schneehasen gelten die zwei jahreszeitlich unterschiedlichen Fellfarben.

Nichts wie weg...

Im Sommer, etwa von Ende Mai bis Ende September, trägt der Schneehase ein lichtes, graubraunes Sommerkleid, während der übrigen Zeit ein fast reinweißes Winterfell. Die Zeit des Haarwechsels ist durch die sich verändernde Farbe leicht zu erkennen. Das weiße Winterkleid dient dem Schneehasen nicht nur als Tarnung, sondern in gleichem Masse zur Verbesserung des Wärmeschutzes, als Folge der sehr großer Luftkammern in den Winterhaaren, wodurch diese weiß erscheinen. Die Schneehasen auf Irland, in Schottland und im Baltikum einschließlich des früheren Ostpreussens tragen ganzjährig eine graubraune Jacke.

Ebenso aus Gründen des Wärmeschutzes nimmt die Ohrlänge des Tieres nach Norden hin ab.
Mit maximal 3 kg sind Schneehasen etwas kleiner als die uns bekannten Feldhasen; sein Haarkleid ist länger und weicher, seine Hinterläufe sind kräftiger als beim Feldhasen.
Schneehasen leben durchaus gesellig, sie sind überwiegend dämmerungs- und nachtaktiv. Ihre Nahrung besteht aus Kräutern, Gräsern, Heidegewächsen, Blättern, Zweigen und in Notzeiten auch aus Rinde.
Bis zu dreimal im Jahr setzt die Häsin nach einer Tragezeit von sieben Wochen 2-5 behaarte und sehende Junge, welche schnell heran wachsen und bereits mit vier bis fünf Wochen selbständig sind.
In meiner Region kommt der Schneehase recht häufig vor.

Spuren eines Schneehasen, aufgenommen am 11.12.2010 auf dem Lillträsket
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernd Klotz